Labor für Endokrinologie und Zytogenetik

Dr. med. habil. Dr. med. Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Reinhard Niemann

Sidebar
Menu

Tatiana Kozlova

Foto

Foto


Werdegang

1990-1994

Musikfachschule M.Mussorgsky, St.Petersburg, mit Diplom mit Auszeichnung

1994 - 1999

Staatliches N.Rimsky-Korsakov Konservatorium, St.Petersburg; Studium bei Prof. G. Fedorova, E. Schafran, S. Uryaev; Diplom mit Auszeichnung

1999 - 2001

Studium am Staatlichen N. Rimsky-Korsakov Konservatorium St. Petersburg bei Prof. E. Schafran, Diplom mit Auszeichnung

1998

Meisterkurs bei Prof. B. Bloch durch ein Stipendium der Gartow-Stiftung “Freunde der Musik St. Petersburg”, F. Liszt Musikhochschule Weimar, Deutschland

1999

Meisterkurs bei Prof. A. Webersinke, St. Petersburg, Russland
Meisterkurs bei Prof. H. Leigraf, St. Petersburg, Russland

2001

Meisterkurs bei. A. Vardi, Stipendium der Gartow-Stiftung “Freunde der Musik St. Petersburg”, Goslar, Deutschland

2001 - 2005

Studium an der Musikhochschule Köln bei Prof. V. Lobanov, Konzertexamen

2002 - 2004

Stipendium der Felicitas-Vössing-Stiftung

2002

Meisterkurs für Kammermusik “Thüringische Sommer-Akademie” bei Prof. A. Weithaas, D. Poppen, K. Jankovic, E. Brunner durch Stipendium der Thüringischen Sommer-Akademie, Böhlen, Deutschland

2003 - 2005

Stipendium der Gartow-Stiftung “Freunde der Musik St. Petersburg“

ab 2005

Stipendium der Richard-Wagner-Stiftung


Wettbewerbe:

1998

Diplompreisträgerin des Internationalen Klavierwettbewerbs London, England

2000

1. Preisträgerin des Wettbewerbs “Muse von St. Petersburg”. Ausgestellt von der Stadt St. Petersburg

2001

2. Preisträgerin des 3. Internationalen M. Judina Klavierwettbewerbs, St. Petersburg, Russland


Konzertpartner

Staatliches Akademisches Sinfonieorchester St. Petersburg
Leitung R. Martynov (Schumann, Klavierkonzert a moll)
Sinfonieorchester des N. Rimsky-Korsakov-Konservatoriums, St. Petersburg
(Mozart. Klavierkonzert c moll KV 491, Chopin. Klavierkonzert e moll)
N. Rimsky-Korsakov Streichquartett
(Schubert. Forellenquintett ; Brahms Quintett f moll u.a.)
V. Khachatryan, Mezzo-Sopran;
2. Preisträgerin des Internationalen M. Callas Wettbewerbs 2001, Italien
O. Tikhonov. Cello;
1. Preisträger des Internationalen Cellowettbewerbs 2001, Spanien
A. Zlotovskaia, Glasunow-Quartett
und erste Geige des Orchesters des Bolschoi-Theaters, Moskau
O. Smotrich, Konzertmeisterin des Orchesters des Bolschoi-Theaters, Moskau


Auftritte in:

Staatliche Philharmonie St. Petersburg - Staatliche Akademische Kapelle St. Petersburg -

Maly A. Glasunov Saal des staatlichen Konservatorium St. Petersburg - Le ciminiere Catania Italien -

Halle und Kammermusiksaal der Musikhochschule Köln - Eichholzer Schloss Wesseling -

Schloss Lerbach - Schloss Bensberg - Villa Zanders Bergisch Gladbach - St. Maria Kirche Nürnberg -

Salone del palazzo di citta Riposto Italien - Forum Seebach Weimar - Schloss Schwetzingen -

Barocksaal der Staatskanzlerei Erfurt - Gästehaus der Bundesregierung, Bonn - Gürzenich Köln u.v.a.


...und bei den Festivals:

1999

“Musicastello”, Italien

2001

“Catania musica estate”, Italien

2002

“Musicastello”, Italien

2004

“10. Lerbacher Musiktage”, Deutschland
“Festival der Nationen”, Deutschland.
Zusammenarbeit mit dem Orchester der Nationen, Leitung Justus Frantz


Unterrichtserfahrung

1992 - 1994

Unterrichtspraktikum an der Musikfachschule, St. Petersburg

ab 1993

Privatlehrerin für Klavier
Korrepetitorin für Sänger und Instrumentalisten in Russland und Deutschland

1996 - 2000

Klavierlehrerin und Begleiterin an der Fachmusikschule St. Petersburg

1997 - 1999

Unterrichtspraktikum am N. Rimsky-Korsakov Konservatorium, St. Petersburg

1999 - 2001

Assistentin von Prof, E. Schafran am N. Rimsky-Korsakov Konservatorium St. Petersburg